Die Brockmanns auf Roadtrip Björn und ich wären wahrscheinlich selbst nicht auf die Idee eines Wohnmobil-Urlaubs gekommen. Nachdem allerdings unsere Tochter Fiene, 6 Jahre, schon im letzten Sommer nicht mehr locker ließ mit diesem Thema, beschäftigten wir uns eine Weile damit und entschieden „Hey, wir versuchen’s“. Als die Ferienzeit näher rückte und wir nach den... weiterlesen →

Advertisements
Hervorgehobener Beitrag

Zu guter Letzt 

Hier habe ich noch ein paar Impressionen der letzten 3 Wochen. Einfach so. Nur zum gucken.   Diesen Film muss ich noch zeigen. Das war das Verrückteste was ich gesehen habe. Ein Kitesurfer kommt vom Meer immer näher zum Strand, lässt sich mit seinem Schirm über den Sand und ein Stück die Dune du Pilat... weiterlesen →

Die 13 Erkenntnisse der Frau K.

1. Frankreich ist wunderschön. 2. Frankreich ist groß. 3. So ein Wohnmobil auch – zumindest anfangs. 4. Mein Französisch ist sehr schlecht. 5. Aus mir wird kein Camper werden. 6. Irgendwo im Herzen bin ich doch ein Camper. 7. Campingplatzduschen sind nicht immer schön. 8. Toiletten noch viel weniger. 9. Der Atlantik haut dich im... weiterlesen →

Home, sweet home

20 Tage und 3050 Kilometer später sind wir wieder in Frankfurt. Es war eine tolle Zeit, in der wir viel erlebt und gesehen haben. Mehr als in jedem anderen Urlaub. Wir haben nette Leute kennengelernt und kamen schnell mit ihnen in Kontakt. Der klare Vorteil solch eines Trips: immer flexibel zu sein und an jedem... weiterlesen →

Mesnil-Saint-Père

Von Saint-Gaultier fuhren wir heute nach Mesnil-Saint-Père. Das liegt im Naturpark Forêt d’Orient direkt an einem See mit Strandabschnitt. Auf dem Weg dorthin sind wir durch sehr schöne Landschaften gefahren. Abwechslungsreich war es. Sonnenblumen- und Weizenfelder, Wälder, Flüsse und nette Ortschaften wechselten sich ab. Der Campingplatz ist schön und mit allem ausgestattet. Bis wir uns positioniert... weiterlesen →

Saint-Gaultier

Heute machten wir uns auf den Weg nach Hause. Wir wollen uns Zeit lassen und auch erst mal keine Autobahn, sondern Landstraße fahren. Für die Strecke von 1160 km hat unser Navi 13 Stunden 45 Minuten Fahrzeit ausgerechnet. Deshalb also der Start zurück. Wir kamen bis nach Saint-Gaultier. Ausgesucht hatten wir uns einen Campingplatz mit... weiterlesen →

Biscarosse-Plage

Nach Biscarosse-Plage kommt man vor allem zum Wellenreiten. Vom Ort haben wir nichts gesehen - wir waren hauptsächlich wegen der Wellen hier. Kaum angekommen packten wir unsere Sachen und gingen zum Strand. Björn und Fiene hatten ihre Body Boards dabei und mächtig im Wasser. Die Wellen haben ordentlich Kraft, die man nicht unterschätzen darf. Nach dem... weiterlesen →

Nationalfeiertag

Für heute hatten wir uns nichts vorgenommen. Wir schliefen lange und frühstückten gemütlich. Fiene hat hier innerhalb weniger Minuten Anschluss gefunden. Zu dritt machten sie den Campingplatz unsicher. Trotz Nichtstun geht die Zeit rasend schnell vorbei. Bevor wir wir uns versahen, war es schon nachmittag. Also noch mal los zum Strand. Dort hielten wir es... weiterlesen →

Arcachon

Heute unternahmen wir einen Ausflug nach Arcachon. Arcachon hat vieles zu bieten. Promenade voller Restaurants, Fußgängerzone mit Cafés, Boutiquen und Eisbuden und kilometerlange Strände. Ein hübscher Ort, um zu bummeln und sich treiben zu lassen.  Mit dem Boot waren wir am Cap Ferret, das Ende der Landzunge, die das Bassin fast komplett schließt. Nur 3 km... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑